INSM-Kampagne: „Vorsicht auf dem Trumpelpfad“

Januar 2017 //

Freihandelsgegner machen mit populistischen Parolen Stimmung gegen geplante Handelsabkommen wie TTIP oder Ceta. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) steht auf der anderen Seite: Sie unterstützt offene Märkte und freien Handel.

Das war unsere Aufgabe

Die Debatte zu begleiten und Kommunikationsmaßnahmen zu entwickeln, mit der klaren Botschaft: Populismus hilft keinem. Was hilft, sind Fakten.

Das haben wir gemacht

Blumberry hat die Debatte um TTIP, Ceta und Co. begleitet und verschiedene Kommunikationsmaßnahmen entwickelt. Das spöttische Anzeigenmotiv „Vorsicht auf dem Trumpelpfad“ ist ein Teil davon. Anlässlich der Großdemonstrationen gegen TTIP in sieben deutschen Großstädten am 17. September 2016 erschien die Anzeige großformatig in der Tageszeitung taz.

Kategorie: 
Typ: 
Case

News

April 2018 //Florian Reher (37) wird zum 1. April neues Mitglied der Geschäftsleitung bei Blumberry. Reher ist seit Gründung der Agentur 2011… Mehr
März 2018 // Auch nach sechs Jahren Betreuung der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden setzt sich Blumberry in einem Pitch erneut durch und… Mehr
Februar 2018 // Blumberry hat einen neuen Kunden aus dem Non-Profit-Bereich gewonnen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) möchte seinen innovativen Ansatz… Mehr